26. Polnisch-Deutsch-Tschechisches Kooperationsforum für Unternehmen 2019

Forum mit der größten Kooperationsbörse im sächsisch-polnisch-tschechischen Dreiländereck

27.11.2019 09:30 17:00
Hotel Green Mountain Resort, ul. Sarnia 21, Karpacz (Polen)
Art der Veranstaltung Externe Veranstaltung
Region Sachsen

Zum bereits 26. Mal findet in Karpacz das traditionelle Polnisch-Deutsch-Tschechische Kooperationsforum mit der größten Kooperationsbörse im sächsisch-polnisch-tschechischen Dreiländereck statt. Die Veranstaltung wird durch die Riesengebirgsagentur für Regionale Entwicklung (KARR) und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) organisiert sowie durch zahlreiche weitere Partner, u. a. die Hochschule Zittau / Görlitz und das Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH, unterstützt. Die Schirmherrschaft haben der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und der Marschall der Woiwodschaft Niederschlesien übernommen.

Sächsische Unternehmen, die sich für innovations- und kooperationsfördernde grenzüberschreitende Kontakte in Polen und darüber hinaus interessieren, sind herzlich eingeladen, sich an der trilateralen Kooperationsbörse zu beteiligen.

Die WFS bietet einen Bustransfer zum Veranstaltungsort an. Die Hinfahrt ist für den 26. November 2019 gegen 14:00 Uhr ab Dresden und die Rückfahrt für den 27. November 2019 gegen 17:00 Uhr ab Veranstaltungsort geplant. 

Für die Teilnehmer steht ein Kontingent an Hotelzimmern zur Verfügung: Einzelzimmer 350,00 PLN inkl. Frühstück, Doppelzimmer 400,00 PLN inkl. Frühstück.

Die Anmeldung ist noch bis zum 01. November 2019 möglich.

In den vergangenen Jahren hat sich das Forum mit durchschnittlich 200 Teilnehmern als wichtige Kooperationsbörse für kleinere und mittlere Produktions- und Dienstleistungsunternehmen etabliert. Ziel der Veranstaltung ist die Anbahnung von direkten Geschäftskontakten.

In diesem Jahr findet das Forum im Rahmen des EU-Projektes "DigiNetPolSax" statt, das die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) als Leadpartner gemeinsam mit der Riesengebirgsagentur für Regionale Entwicklung KARR S.A., der Hochschule Zittau / Görlitz und der Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH umsetzt. 

Über das speziell für das Kooperationsforum entwickelte Online-Matchmaking-Tool erhalten alle Teilnehmer vorab die Möglichkeit, ihr Kooperationsprofil zu platzieren und gezielt Termine mit den angemeldeten Unternehmern zu vereinbaren, um diese vor Ort wahrzunehmen. Die WFS bietet sächsischen Unternehmen gezielte Unterstützung bei der Anmeldung und der Terminvereinbarung an. Eine deutsch-polnisch-tschechische Simultanübersetzung wird während des Vortragsteils gewährleistet, für individuelle Gespräche stehen Konsekutivdolmetscher bereit.

Alle Teilnehmer erhalten:

  • die Möglichkeit zur Teilnahme am Vortragsprogramm und an der Kooperationsbörse
  • einen Eintrag im offiziellen dreisprachigen Katalog inkl. Kontaktdaten und Kurzprofil
  • den Teilnehmerkatalog mit Kontaktdaten und Kurzprofilen aller Teilnehmer (auf Deutsch, Polnisch und Tschechisch)
  • die Möglichkeit zur Teilnahme am Online-Matchmaking
  • einen Zeitplan für individuelle Gespräche vor Ort
  • Kontakt zu den Partnerinstitutionen des Forums, die sich mit eigenen Info-Ständen präsentieren

Hintergrundinformationen zum EU-Projekt DigiNetPolSax:

DigiNetPolSax fokussiert Herausforderungen im sächsisch-polnischen Grenzraum, die mit der vierten wirtschaftlichen Revolution verbunden sind. Die sich aus der Digitalisierung ergebenden Herausforderungen werden im Rahmen des Projektes aufgegriffen und als Potenziale für den Aufbau von wirtschaftlichen Verflechtungen im Fördergebiet genutzt. Zunächst ist vorgesehen, einen Kompetenzatlas sowie ein B2B-Matchmaking-Tool als digitale Instrumente für die Anbahnung von Unternehmenskooperationen öffentlich zugänglich zu implementieren. Im weiteren Projektverlauf sollen im Rahmen von Informations- und Kooperationsveranstaltungen Chancen und Lösungsansätze für die lokale Wirtschaft diskutiert werden.

DigiNetPolSax wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 umgesetzt und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von bis zu 85 % der Ausgaben gefördert.

 

Anmeldung und weitere Informationen zur Veranstaltung!