Verstärkte Zusammenarbeit zwischen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beschlossen

Die Wirtschaftsminister der mitteldeutschen Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich auf eine verstärkte Zusammenarbeit verständigt. Laut Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) sei das Ziel dabei "[...] Mitteldeutschland gemeinsam zu vermarkten". Geschehen soll dies etwa durch gemeinsame Auftritte auf Messen und Veranstaltungen. Darüber hinaus solle der Ausstieg aus der Versorgung mit Braunkohle gemeinsam gestaltet werden sowie die Förderung in den drei Bundesländern harmonisiert werden. Grundgedanke sei dabei immer, dass die mitteldeutschen Länder mit ihren fast zehn Millionen Einwohnern gemeinsam stärker auftreten können und somit mehr Gewicht haben.

Weitere Informationen