BMWi und TU Dresden starten Großforschungsprojekt "National 5G Energy Hub"

Am 01. Mai 2018 startete das Forschungsprojekt "5G Energy Hub" an der TU Dresden. Mit der Einführung der fünften Generation des Mobilfunks ("5G")  wird eine funkbasierte Kommunikationstechnik für die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine/Maschinenelementen geschaffen. Gemeinsam mit dem BMWi sowie in Kooperation mit der RWTH Aachen und ausgewählten Industriepartnern wird in drei Phasen daran gearbeitet, den neu eingeführten 5G-Mobilstandard für Anwendungen in der Energietechnik nutzbar zu machen. Während der ersten Projektphase bis Anfang 2020 sollen grundlegende Techniken und Softwarebausteine für den Einsatz von 5G im Energiebereich entwickelt werden. Die zweite Projektphase (2020-2024) ist vom Transfer zu Produkten und Serviceleistungen gekennzeichnet, wohingegen während der finalen Projektphase (2025.2028) weiterführende Anwendungen bearbeitet werden sollen, die bei der Lösung von Aufgaben der Energiewende helfen.

Weitere Informationen