Wachstum durch Miniaturisierung in der Diagnostik

Was macht die microfluidic ChipShop GmbH?

„Lab-on-a-Chip“ – das Labor im Streichholzschachtelformat – steht im Zentrum der Arbeiten der microfluidic ChipShop GmbH. Unsere Mission ist es, das biologische und chemische Labor zu miniaturisieren und in die tägliche Laborroutine zu integrieren. Die microfluidic ChipShop GmbH ist einer der Marktführer in diesem rapide wachsenden Technologiesektor weltweit. Spezialisten aus den Bereichen Mikrofluidik, Präzisionstechnik, Polymer-Mikrotechnik, Medizintechnik, Chemie, Biologie und Diagnostik bilden ein interdisziplinäres Team um „Lab-on-a-Chip“-Systeme zu entwickeln und herzustellen. Die Nutzung von Methoden der industriellen Fertigung gestattet uns einen nahtlosen Übergang von der Entwicklungsphase über die Produktion von Kleinserien hin zur Massenfertigung.

Quelle: microfluidic ChipShop GmbH

Auf welche Weise ist die microfluidic ChipShop GmbH gewachsen?

Im Jahr 2002 als Spin-off des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik und dem Application Center for Microtechnology Jena gegründet, hat die microfluidic ChipShop GmbH zunächst Räumlichkeiten im Carl Zeiss Gebäude bezogen.

Dort wurde es 2011 endgültig zu eng für die stetig wachsende Mitarbeiterzahl und Ausrüstung. Aus diesem Grund entstand im neuen Gewerbegebiet Lobeda das erste eigene Firmengebäude, 2015 folgte das zweite.Die derzeit zur Verfügung stehenden 4.700 m² beinhaltet die komplette Infrastruktur, die man für die Entwicklung und Produktion von mikrofluidischen Systemen benötigt. Dennoch ist bereits das nächste Gebäude in Planung um die steigende Nachfrage unserer Kunden und die größere Anzahl an Forschungs- und Entwicklungsprojekten abdecken zu können. Inzwischen sind wir 91 Mitarbeiter, die 100 knacken wir mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit in 2018 noch.

 

Welche Strategie steckt hinter dem Wachstum?

Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen bieten wir unseren Kunden alles an, was er für die Entwicklung und Produktion von mikrofluidischen Systemen benötigt: Beginnend beim Design, der Werkzeugbau/Formenbau kommt danach, darauf folgt die Kunststoffformgebung und schließlich das Back-End-Processing. Außerdem haben wir unseren eigenen Gerätebau und unsere Applikationsspezialisten in den Bereichen Biologie, Chemie und Materialwissenschaften um dem Kunden ein „Rundum Sorglos“-Paket anbieten zu können. Unsere Spezialisten sind ein weiterer Faktor für unser Wachstum: Unterschiedlichste Menschen mit unterschiedlichsten Qualifikation bilden unseren Mitarbeiterstamm. Wir alle streben nach Innovation und schrecken auch vor scheinbar schwierigen Kundenwünschen nicht zurück. Dafür sind wir selbst zu neugierig.

Welche Herausforderungen hat die microfluidic ChipShop GmbH bewältigt?

Wir mussten an einem gewissen Punkt feststellen, dass Prozesse nicht automatisch mitwachsen. Aber glücklicherweise gibt es auch dafür Spezialisten. Also haben wir welche eingestellt!

                

Kommentare (0)

Melden Sie sich auf der Plattform an, um Kommentare abzugeben.