Gesundes Wachstum in dynamischen Prozessen

Interview mit Dr. Katrin Kramer, Etat-Direktorin der interActive Systems GmbH in Berlin

Von Anja Luckas am 18.05.2021

Gerade im Gesundheitsbereich schreitet der technologische Fortschritt rasant voran. Die Patient*innen rücken zunehmend in den Fokus und die Nachfrage nach digitalen Wissens- und Serviceangeboten steigt stetig. Die interActive Systems GmbH mit Sitz in Berlin beobachtet diesen Markt schon seit 1994 sehr genau und reagiert mit technischen Neuentwicklungen wie Apps und E-Learnings sowie komplexen Softwareangeboten für die klinische Forschung auf diese Entwicklung. Die Etat-Direktorin des Unternehmens, Dr. Katrin Kramer, setzt dabei auf ein gesundes innerbetriebliches Wachstum sowie die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Freelancern.

 

VR-Applikation für Ausbildungszwecke: Exploratives Lernen mit responsiven Elementen

VR-Applikation für Ausbildungszwecke: Exploratives Lernen mit responsiven Elementen. Grafik: interActive Systems GmbH

 

Was stellt Ihre Firma her, bzw. welche Dienstleistungen bieten Sie an?

Als Agentur für Gesundheit konzipieren und realisieren wir hochwertige wissenschaftliche Medienproduktionen und Informationssysteme für Medizin und Biowissenschaften. Dazu gehören einerseits Marketing-, Kommunikations- und Fortbildungsmaßnahmen wie 3D-Animationsfilme, Erklärfilme, E-Learnings oder medizinische Apps. Ein zweites, noch wichtigeres Standbein der seit 1994 existierenden interActive Systems GmbH bildet die Entwicklung komplexer Softwarelösungen wie ein elektronisches System zur Datenerfassung für die klinische Forschung, inklusive Apps zur Dateneingabe.

Hinsichtlich unseres Kundenspektrums, unserer Produkte und Serviceangebote sind wir breit aufgestellt, verfolgen aber einen klaren Fokus: Medizin, Gesundheit und Biowissenschaften.

So zählen sowohl Pharma- und Medizintechnikunternehmen, Patienten- und Selbsthilfeorganisationen als auch Universitätskliniken, medizinische Institute und Clinical Research Organisations (CROs) zu unseren Kunden, mit denen wir oft schon viele Jahre lang zusammenarbeiten. Deren Zielgruppen sind wiederum die Mitarbeitenden der eigenen Organisation, das medizinische Fachpersonal in Praxen und Kliniken sowie vor allem auch Patient*innen.

 

Auf welche Weise ist Ihre Firma gewachsen?

Seit der Unternehmensgründung ist die interActive Sytems GmbH langsam, aber stetig gewachsen. Sie hat aktuell 16 festangestellte Mitarbeiter*innen und einen wachsenden Kundenstamm. Den größten Personal- und Umsatzzuwachs konnten wir in den vergangenen Jahren verzeichnen, basierend auf der Entwicklung und dem Vertrieb von secuTrial®. Mit diesem vollständig browerbasierten elektronischen System für die effiziente und regularienkonforme Umsetzung klinischer Studien haben wir bereits 2007 erfolgreich auf die dynamische technologische Entwicklung im Gesundheitsbereich reagiert.

Rasant gestiegen ist in den vergangenen Jahren auch die Nachfrage nach digitalen Wissensangeboten für die Patient*innen, die zunehmend in den Fokus der Gesundheitswirtschaft rücken. Immer an technologischen Neuerungen und Trends orientiert, gehören deshalb auch medizinische Apps und die digitale Datenerfassung von Patient Reported Outcomes (ePRO) zu unserem dynamisch ausgerichteten Portfolio. Bei diesen PROs erfassen Patient*innen ihre Daten im Rahmen einer Studie selbst.

 

Patient Reported Outcomes (ePRO) mit secuTrial®

Patient Reported Outcomes (ePRO) mit secuTrial®, einem vollständig browerbasierten elektronischen System für die effiziente und regularienkonforme Umsetzung klinischer Studien. Grafik: interActive Systems GmbH

 

Welche Strategie steckte hinter dem Wachstum?

Was die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter betrifft, hat sich unsere Strategie bewährt, auf langsames und gesundes Wachstum zu setzen. Um gleichzeitig flexibel zu bleiben, holen wir uns darüber hinaus regelmäßig Unterstützung von Freelancern.

Treibender Wachstumsfaktor im Bereich secuTrial® war eindeutig die Umstellung vom Projekt- auf das Produktgeschäft. Besonders wichtig ist aber auch die Kundenpflege. So wissen wir aus zahlreichen Rückmeldungen, dass insbesondere unser Service im Vergleich zu Mitbewerbern entscheidend mit zur Zufriedenheit der Kunden beiträgt. Im Rahmen einer langjährigen Kundenbindungsmaßnahme beziehen wir unsere Anwender in die Weiterentwicklung von secuTrial® mit ein und laden einmal jährlich zu einem Anwendertreffen mit Symposium ein. Hier können sie sich mit ihren Wünschen und Anforderungen an die Software einbringen und miteinander austauschen.

Neben dem Lizenzgeschäft mit secuTrial® fokussieren wir uns seit einiger Zeit auf Projekte im Umfeld des Patient Empowerments und bieten unseren Kunden Produkte an, mit denen sie Patient*innen beim Erwerb von Wissen und Fähigkeiten unterstützen. Unter anderem produziert unser Experten-Team moderne Erklärfilme, 3D-Animationsfilme, E-Learnings, Gesundheitsapps oder VR-/AR-Applikationen.

 

Welche Herausforderungen sind durch das bzw. beim Wachstum gemeistert worden?

Von Beginn an mussten wir auf die sich stetig ändernden Anforderungen des Marktes reagieren und uns inhaltlich in immer neue medizinische Themen einarbeiten. Beispielhaft sei hier der Aufbau eines großen Teams von externen Filmproduzenten genannt, mit dem wir schnell mehr als 650 Erklärfilme für das ärztliche Wartzimmer produziert haben. So konnten wir punktgenau auf die hohe Nachfrage reagieren und gleichzeitig die Anforderung nach unterschiedlichsten Illustrationsmöglichkeiten bedienen.

Auch auf die wachsende Nachfrage nach zeitgemäßen Angeboten für Patient*innen haben wir mit der Erweiterung unseres Portfolios reagiert und sind in die Entwicklung von Apps eingestiegen. Beispiele hierfür sind ein Symptom-Tagebuch für MS-Patienten, eine App zum Training der kognitiven Fähigkeiten, ein digitales Tagebuch zur Dokumentation des eigenen Trinkverhaltens sowie 3D-Animationsfilme zur Patientenaufklärung vor zahnmedizinischen Eingriffen. Der jeweiligen klinischen Studie angepasste Apps zur mobilen Dateneingabe sind mittlerweile auch an unsere Software secuTrial® angebunden.

 

Katrin Kramer, Etat-Direktorin der interActive Systems GmbH (Foto: Thomas Kramer)

Katrin Kramer, Etat-Direktorin der interActive Systems GmbH. Foto: Thomas Kramer

 

Ihr Tipp für Unternehmenswachstum in Kürze!

Vertrauensvoller Umgang mit Kunden, Einfühlungsvermögen in die Zielgruppe, frische Ideen und immer am Ball bleiben!

Kommentare (0)

Melden Sie sich auf der Plattform an, um Kommentare abzugeben.