Wachstum durch Leidenschaft für die Sache

Quelle: cab Produkttechnik GmbH  

Was macht die Firma?

cab entwickelt, produziert und vertreibt seit über 40 Jahren Kennzeichnungslösungen und ein umfassendes Zubehörprogramm für jede Anforderung. Zum Geräteportfolio gehören Etikettendrucker, Etikettierer, Etikettenspender und Beschriftungslaser. Dazu werden passende Etiketten und Thermotransferfolien für den perfekten Eindruck sowie Fertigungsmittel für die Elektronikbranche bereitgehalten. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Karlsruhe. Im Werk in Sömmerda bei Erfurt werden die Geräteentwicklung sowie -produktion verantwortet.

     

Wie ist die Firma gewachsen?

Die Produktionsstätte in Sömmerda ist 1992 aus dem Maschinenbestand des ehemaligen Musterbaus des Robotron Büromaschinenwerks entstanden. 1996 wurde im hiesigen Gewerbegebiet die erste neue Produktionshalle gebaut. Etikettendrucksysteme ergänzten als Fertigungsobjekt die Nutzentrenner. 2012 zählte man bereits 24.000 gebaute Drucker im Jahr, Ende 2018 werden es mehr als 38.000 sein. Eine Viertelmillion cab Produkte sind weltweit im Dauereinsatz – bei globalen Playern wie Siemens, Bosch, Airbus, Continental und BMW sowie in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Heute ist cab Marktführer bei der automatisierten und hochpräzisen Etikettierung. 1992 war man in Sömmerda mit sechs Mitarbeitern gestartet. Heute erzielen dort 190 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von rund 25 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz der cab Gruppe im Geschäftsjahr 2017 betrug 85 Millionen Euro.

Welche Strategie steht dahinter?

Weitblick, Ideen, dazu Neugier und Freude an den eigenen Produkten und deren Weiterentwicklung sind Triebfedern im Unternehmen, umfassende Beratung und ein konstruktiver Gedankenaustausch die Basis für beständige und langjährige Geschäftsbeziehungen.

Betriebswirtschaftlich richtet sich das Firmenleitbild nach Unabhängigkeit aus. Investitionen in die Mitarbeiter, Gebäude, Maschinen und das Equipment werden aus eigenen Mitteln gestemmt, Gewinne in das Unternehmen reinvestiert. In Sömmerda verteilt sich die hochmoderne Produktion inzwischen auf drei große Hallen für Fertigung und Lager, auf rund 10.000 Quadratmetern Fläche. Der nächste Erweiterungsbau ist in Planung. Der Maschinenpark und die Montagelinien sind immer auf dem neuesten Stand der Technik. Mit ausgereiften Produktionsverfahren schafft man die Voraussetzung, auch komplexe Kennzeichnungssysteme wirtschaftlich herzustellen. Dabei setzt das Unternehmen auf maximale Fertigungstiefe: Alle mechanischen und Kunststoffteile der Geräte werden in der eigenen Fertigung nach neuesten Verfahren hergestellt. Um den Firmennachwuchs für das eigene Haus zu sichern, bildet cab in Sömmerda auch aus.

Kommentare (0)

Melden Sie sich auf der Plattform an, um Kommentare abzugeben.