Internationalisierung nicht dem Zufall überlassen

Studien belegen: Die Internationalisierung von Unternehmen stärkt in aller Regel ihre Wettbewerbsfähigkeit und den Heimatstandort. Dabei wirkt sich die Internationalisierung über verschiedene Kanäle auf das Unternehmenswachstum aus:

  • Exporte erhöhen die Absatzmöglichkeiten und bieten Chancen auf höhere Renditen
  • Importe erhöhen die Verfügbarkeit von Rohstoffen, Vorleistungen und Technologien und verbessern so die Wettbewerbsposition auf dem Heimatmarkt
  • Neue, internationale Märkte erhöhen die Losgrößen von Unternehmen, was zu Skalenvorteilen führt, Lernkurveneffekte ermöglicht und so die durchschnittlichen Kosten senkt
  • Internationale Kooperationen führen zu positiven Effekten hinsichtlich der Kompetenzen und der Innovationsfähigkeit des Managements sowie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Jedoch sind kleine und mittlere Unternehmen oftmals nicht in der Lage, diese Aufgabe systematisch zu bearbeiten. Unterstützungsmaßnahmen können an verschiedenen Stellen ansetzen, etwa bei der Bereitstellung von Informationen über ausländische Märkte oder der Begleitung bei der Anbahnung von Kontakten und Projekten. Auch die politische Flankierung des Auslandsengagements, etwa in Entwicklungs- und Schwellenländern, kann eine wichtige Rolle spielen.

Bei wachstumsorientierten Unternehmen ist die Internationalisierung oftmals bereits im Geschäftsmodell angelegt und sollte daher verstärkt Gegenstand von Gründungsberatung werden.

Leitfragen für Ihre Ideen und Vorschläge

  1. Wie haben Sie Ihr Unternehmen internationalisiert? Welche Erfahrungen haben Sie dabei gesammelt? Was waren jeweils die Erfolgsfaktoren?
  2. Welche Märkte (Länder, Branchen) bieten besonders gute Chancen für die Internationalisierung?
  3. Welche Aktivitäten und Maßnahmen eigenen sich in besonderer Weise, um Unternehmen in den neuen Bundesländern bei der Internationalisierung zu unterstützen? Wie können die vorhandenen Instrumente, beispielsweise der Außenwirtschaftsförderung oder der Cluster, dabei noch effizienter eingesetzt werden?
  4. Wie kann die Einbindung ostdeutscher Unternehmen in internationale Netzwerke verbessert werden? Welche Rolle spielen dabei ausländische Direktinvestitionen sowie Cluster/Netzwerke?
  5. Welche Projekte und Aktivitäten sind aktuell in der Planung oder werden bereits umgesetzt? Welche Möglichkeiten gibt es, sich an diesen Projekten und Aktivitäten zu beteiligen?

 

Stellen Sie Ihre Idee vor!