Über 320 Mitglieder für einen starken Standort: „So geht Vernetzung auf Sächsisch!“

Am 19. Dezember 2000 war es soweit. Insgesamt 20 Partner aus Sachsen gründeten damals das bis heute erfolgreichste High-Tech-Netzwerk des Freistaates – den Silicon Saxony e. V. Was vor 15 Jahren klein begann, wuchs zu beachtlicher Größe. 320 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Öffentlichen Einrichtungen, Industrie und Forschung agieren inzwischen vereint und mit einer klaren Stimme. Mit dem Ziel die Hochtechnologie nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa entscheidend mitzuprägen, arbeiten Materialproduzenten, Chiphersteller, Geräte-, Maschinen- und Anlagenbauer, Softwareentwickler, Wissenschaftler und Forscher an den technologischen Fokusthemen der heutigen Zeit.

Von Industrie 4.0 und Smart Everything (z. B. Smart City, Smart Home, Smart Car) über das Internet der Dinge und die 5. Generation des Mobilfunks bis hin zu Entwicklungen in den Bereichen Energieeffizienz, neue Medien und den Softwarelösungen der Zukunft prägt Silicon Saxony den wirtschaftsstärksten Raum der neuen Bundesländer entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Ohne eine starke Netzwerkarbeit, viel Engagement und den berühmten Blick über den eigenen Tellerrand wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Ohne mit verlässlichen Partnern gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ist es heute kaum denkbar, große Dinge zu erreichen. Mehr denn je ist es für Unternehmen und auch Cluster wie Silicon Saxony wichtig, sich zu vernetzen, neue Wege zu beschreiten und branchenübergreifende Zusammenarbeiten nicht nur zu erwägen, sondern deren Chancen aktiv zu nutzen. Denn „Cross-Innovations“ sind allgegenwärtig. Neue Geschäftsmodelle entstehen in diesem Umfeld mit atemberaubender Geschwindigkeit.

Vernetzung ist daher kein Selbstzweck. Oberstes Ziel bleibt immer, neues Geschäft zu generieren und neue Kunden zu gewinnen. Entsprechend lohnenswert ist der Blick auf die Schnittstellen unterschiedlicher Branchen. Denn genau hier entstehen die meisten Innovationen dieser Tage. Doch nicht nur der Blick in andere Branchen lohnt sich, sondern auch der Blick in andere Märkte, andere Regionen und Kulturkreise. Hier gilt es Stärken, Schwächen und gemeinsame Herausforderungen zu identifizieren. Gerade in der IKT-Branche erkennen wir aktuell, wie eben diese Aufgaben (z.Bsp. die Digitalisierung oder der Wissenstransfer) Unternehmen, Bildungseinrichtungen, öffentliche Institutionen und Forschungsinstitute zusammenbringen und inhaltlich ergänzen.

Dank zahlreicher Projekte und einem regen Austausch mit anderen Clustern und Regionen gelang es Silicon Saxony, viele interessante Partner nicht nur für unser Netzwerk sondern auch für unsere Mitglieder zu gewinnen. Nur wenn man sich kennt, kommt man bekanntlich ins Geschäft. Silicon Saxony freut sich darauf, im Rahmen der Initiative „Dialog Unternehmen: wachsen“ zahlreiche neue Unternehmen, Institute, Netzwerke und Akteure unterschiedlicher Branchen kennenzulernen. Das Ziel ist klar: Bringen wir die neuen Bundesländer und damit ganz Deutschland voran.

 

Kontakt:
Silicon Saxony e. V.
Manfred-von-Ardenne-Ring 20, Haus F
01099 Dresden
Telefon: +49 (351) 8925-888
Fax:        +49 (351) 8925-889
Web:       www.silicon-saxony.de