Wachstum durch Marktdurchdringung

Interview mit Marc Stößer, Geschäftsführer der Kompetenz für Schienengebundene Verkehre GmbH (Leipzig, Sachsen)

Von Jan Kürvers am 18.09.2020

 Die KSV lebt für die Schiene

Die KSV lebt für die Schiene. (Foto: KSV GmbH) 

 

Die Kompetenz für Schienengebundene Verkehre GmbH, kurz KSV genannt, bietet Ingenieur- und Beraterdienstleistungen für Eisenbahnverkehrsunternehmen an. Die KSV strebt gesundes Wachstum an und hat sich über Marktdurchdringung und Kompetenzaufbau für das Jahr 2019 einen Umsatz von 3,5 Mio. € erarbeitet.

 

1. Was stellt Ihre Firma her, bzw. welche Dienstleistungen bieten Sie an?

Die KSV ist ein unabhängiger Dienstleister für die in Deutschland agierenden europäischen Bahnen. Wir bieten europaweite Ingenieur- und Beratungsleistungen sowie Ausbildungsleistungen für den Eisenbahnbetrieb an. Unsere Hauptbereiche sind die Eisenbahnbetriebsleitertätigkeit, die Aus- und Weiterbildung mit unserem eigenen Fahrsimulator, Beratungsaktivitäten und Dienstleistungen für Fahrzeuge und Werkstätten.

 

2. Auf welche Weise ist Ihre Firma gewachsen? 

Nach der Gründung 2006 konnten wir nach einer ersten Stabilisierungsphase ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Aktuell haben wir 27 Mitarbeiter, dazu kommen noch unsere Kooperationspartner. Eine fortbeständige Marktdurchdringung und der Kompetenzaufbau sind die beiden Säulen unseres Wachstums. Bei standardisierten Produkten, wie z.B. den Regelwerksmanager, haben wir auf intensives Marketing gesetzt und konnten so neue Kunden gewinnen. Wir haben uns seit Gründung gut auf dem Markt etabliert und werden von Behörden wie dem Eisenbahnbundesamt geschätzt.

 

Marc Stößer, Geschäftsführer der KSV GmbH Marc Stößer, Geschäftsführer der KSV GmbH. (Foto: KSV GmbH)

 

3. Welche Strategie steckte hinter dem Wachstum?

Unsere Strategien sind auf der einen Seite das organische Wachstum durch konsequente Marktdurchdringung und auf der anderen Seite die Konzentration und der Ausbau von eigenen Expertisen und Kenntnissen. Dazu kommt der allgegenwärtige und absolute Praxisbezug. Wir wollen immer einen Schritt voraus sein und versuchen dabei, unsere Kunden aus dem Eisenbahnverkehr proaktiv und zukunftsbezogen zu unterstützen. Das geht natürlich nicht ohne unsere Mitarbeiter*innen. Sie sind auf einem hohen Niveau ausgebildet und Leben die Eisenbahn mit Herz und Seele. Das macht sie zur Basis unseres Erfolgs.

 

Der KSV-Fahrsimulator für Ausbildungszwecke

Der KSV-Fahrsimulator für Ausbildungszwecke. (Foto: KSV GmbH)

 

4. Welche Herausforderungen sind durch das bzw. beim Wachstum gemeistert worden?

Die größte Herausforderung war und ist die Gewinnung von spezialisierten Fachkräften, die neben dem Wissen und der Erfahrung auch den nötigen Spirit mitbringen, um im gesamten Team der KSV kundenorientiert zu agieren. Weiterhin ist es herausfordernd, immer auf dem aktuellen Eisenbahnrechtsstand zu sein und den internen Austausch zu forcieren.

 

5. Ihr Tipp für Unternehmenswachstum in Kürze!

Gesundes Wachstum anstreben, auf die eigenen Stärken und Kompetenzen vertrauen, flexibel bleiben und auf den Kunden hören und ihn dabei als Partner verstehen.

Kommentare (0)

Melden Sie sich auf der Plattform an, um Kommentare abzugeben.